26 Okt 2017

Konferenzen im September (leider etwas verspätet ;)

BioWi:

Ich war am 13. und 14. September in Weimar auf der BioWi und war wirklich sehr angetan von meinem ersten Besuch dort!

Die mit ca. 100 Teilnehmern sehr familiäre Atmosphäre täuschte mich anfangs ein wenig darüber hinweg, dass hier wirklich wichtige und innovative Themen behandelt werden, die geklärt werden müssen.

Kurz gefasst ging es bei der BioWi um die Planung von „Human Centric Lighting“ mit biologisch wirksamer Beleuchtung. Da bezüglich dieses Buzz-Words viel Aufmerksamkeit in der Beleuchtungsbranche herrscht, ist es notwendig den Lichtplanern Werkzeuge an die Hand zu geben, was zu beachten ist, was man falsch machen und was vor allem richtig machen kann.

Aktuelle Grundlage bilden zwei DIN SPEC-Publikationen (wir werden dem Thema evtl. einen eigenen Eintrag widmen) die DIN SPEC 5031-100 zur melanopischen Wirkung des Lichtes und die DIN SPEC 67600 zur Biologisch wirksamen Beleuchtung. Zusätzlich zu den Durchweg interessanten Vorträgen fanden am zweiten Tag Workshops statt. Neben der Beleuchtung kam hier den rechtlichen Aspekten (Danke an Ulf 😉 ) auch einige Bedeutung zu, denn das neue BGB enthält Änderungen, die ab dem 1.1.2018 auch für die Lichtplaner sehr relevant sind. Meiner Meinung nach haben diese Änderungen das Potential, die Planung zum positiven beeinflussen, aber das wird sich erst zeigen müssen.

Gerne diskutieren wir mit euch über die verschiedenen Aspekte biologisch wirksamer Beleuchtung!

Ich werde auf jeden Fall beim nächsten Mal wieder dabei sein, wenn zur BioWi nach Weimar geladen wird.

ISAL2017:

Bei unserer Haus-und-Hof-Konferenz, der zweijährig stattfindenden ISAL (International Symposium on Automotive Lighting) waren wir alle mit von der Partie, da wir auch damals zu unserer Zeit am Fachgebiet Lichttechnik mit im Organisationsteam waren. Als allererstes einen herzlichen Dank an das Fachgebiet Lichttechnik für die Organisation. Die Tagung wird wirklich von Jahr zu Jahr besser und vor allem größer. Dieses Jahr waren es über 900 Teilnehmer! Inhaltlich hat sie uns ebenso gut gefallen und die größte Neuerung war in meinen Augen, dass nun wirklich die Digitalprojektoren Einzug in den Bereich der Frontscheinwerfer halten. Ohne diese Technologien wie LCD, DLP, etc. lassen sich die neuen Lichtfunktionen, wie das Einblenden des Streckenverlaufs auf die Straße, sowie Navigationsfunktionen etc. gar nicht mehr realisieren. Sehr interessant war auch die Ausstellung auf der neben Automobilzulieferern auch unsere bekannten Hersteller von Lichtmesstechnik zahlreich zu finden waren.

Es würde mich freuen bei den nächsten Veranstaltungen auch einige von unseren Kunden zu treffen!

 

Bis dahin,

Nils